Film

19
Drama

19

FSK: ab 12 Jahren
Auf dem Heimweg von der Universität wird der Student Usami ohne ersichtlichen Grund von drei jungen Männern gestoppt und in ihr Auto gezerrt. Sie zwingen ihn auf eine Reise, die verblüffende Ähnlichkeit mit einem Familienausflug hat: ein Einkaufsbummel im Supermarkt, ein Zoobesuch, Erinnerungsfotos. Die anfänglichen Versuche Usamis, seinen Entführern zu entkommen, schlagen fehl.

Nach und nach entwickeln sich zwischen Usami und den einzelnen Mitgliedern der seltsamen Reisegruppe eigene, intensive Beziehungen, bis sich die Rollen zu verschieben scheinen. Als die Dreierbande während eines langen, melancholischen Strandausflugs ein weiteres Opfer in ihre Gewalt bringt, gerät Usami in einen eigentümlichen Zwiespalt. Soll er sich mit seinem Leidensgenossen verbünden? Oder fühlt er sich in einer merkwürdigen Umkehrung der Wirklichkeit der Gruppe seiner Entführer verpflichtet? Usami zaudert. Kurz darauf ist nichts mehr, wie es einmal war.

Optionen

Filmdaten

Genre: Drama
Produktion: Japan 2001
Originaltitel: 19
Originalsprache: Japanisch
Länge: 82 min
Regie: Kazushi Watanabe
Darsteller: Daijiro Kawaoka, Kazushi Watanabe, Takeo Noro, Ryo Shinmyo
Kamera: Masakazu Oka
Produzent: Katsuaki Takemoto, Tsutomu Kuno
Film-Webseite:
Verleih: Piffl
Kino-Start: 05.12.2002

DVD

DVD

Sprachen: Japanisch
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch
Tonformat: 2.0
Bildformat: 4:3
Regionalcode: 2
Extras: Kino-Trailer, Interview mit dem Regisseur und Hauptdarsteller Kazushi Watanabe, Ausführliches Booklet
Bestellnummer: DV 878798
EAN: 4015698787986
Erscheinungstermin: 12.05.2006

Pressestimmen

„Kazushi Watanabe legt mit seinem Debütfilm einen Geniestreich vor. Ein lakonischer Kommentar zur entfremdeten Welt, mit absurdem Humor und weitem Assoziationsraum.“ Berliner Zeitung
„Ein Triumph der Farbe, des Lichtes, der Gesten, des Tempos. Was passiert, geschieht als eine einzige große, lakonisch erzählte Handlungsdehnung, die sich im sanften Wechselspiel zwischen surreal wirkenden und realen Momenten spannt. Kazushi Watanabe hat ein wundersames Gesamtkunstwerk geschaffen, einen grandiosen Film.“ Plus SZ
„So einen seltsamen Ausflug ans Meer hat es im Kino wohl noch nicht gegeben. ‚19’ ist Weltkino im besten Sinne, ein geheimnisvolles, schön bizarres Roadmovie. Die Bilder scheinen nicht von dieser Welt zu stammen, ein nostalgischer und zugleich unerhört moderner Look. So wirkt der Film wie zukünftige Vergangenheit, wie die Erinnerung an eine Zeit, die noch vor uns liegt – und darum auch nicht restlos erklärbar ist.“ Tip Berlin
„Seltsam und schön, wie eine Sixties-Mischung aus Nouvelle Vague und Roadmovie, lakonisch wie der frühe Jim Jarmusch. Ein Film mit hohem Coolness-Faktor!“ Taz
„Ausgeblichene Farben, stilisierter Look, düsterer Humor... ein absurdes Roadmovie, dessen durch geknallte Gitarrenriffs allein schon den Eintritt wert sind.“ Hamburger Morgenpost