Film

Anne Clark - I'll Walk Out Into Tomorrow
Dokumentarfilm

Anne Clark - I'll Walk Out Into Tomorrow

FSK: ohne Altersbeschränkung
Anne Clark, Ikone der Musikgeschichte und grandiose Pionierin der Spoken Word-Kunst, steht seit mehr als 30 Jahren auf der Bühne.
Sie verwandelt Sprache in einzigartige Musik. Seit Beginn der 80er-Jahre sorgten New Wave-Klassiker wie »Our Darkness« und »Sleeper in Metropolis« für einen Rausch der Begeisterung, der Generationen von Musikern inspirierte. Ihre analogen Synthesizer-Sounds machten die düstere Poetin zu einer Wegbereiterin des Techno.
Nach einschneidenden Konfrontationen mit ihrer Plattenfirma verschwand sie von der musikalischen Bildfläche und erfand sich in der stillen Einsamkeit Norwegens neu.
Regisseur Claus Withopf begleitete Anne Clark fast ein Jahrzehnt lang und porträtiert eine so gesellschaftskritische wie überwältigende Ausnahmekünstlerin – eine musikalische Rebellin, die sich jenseits des kommerziellen Mainstreams auf ihrer eigenen Tonspur bewegt.

Optionen

Filmdaten

Genre: Dokumentarfilm
Produktion: Deutschland 2017
Originaltitel: Anne Clark – I’ll Walk Out Into Tomorrow
Originalsprache: Deutsch/Englisch
Länge: 81 min
Regie: Claus Withopf
Darsteller: Anne Clark
Kamera: Nina Werth, Daniel Meinl, Claus Withopf
Schnitt: Claus Withopf, Christopher Tworuschka
Produzent: Gerd Haag
Verleih: Neue Visionen
Kino-Start: 25.01.2018

DVD

DVD

Sprachen: Deutsch, Englisch AD))
Untertitel: Deutsch UT
Tonformat: 5.1
Bildformat: 16:9 (1,85:1)
Regionalcode: 2
Extras: Kino-Trailer
Indigo: DV 155388
EAN: 4015698015713
Erscheinungstermin: 14.09.2018

Blu-ray

Blu-ray

Sprachen: Deutsch, Englisch AD))
Untertitel: Deutsch UT
Tonformat: 5.1
Bildformat: 16:9
Regionalcode: B
Extras: Kino-Trailer
Indigo: BD 155385
EAN: 4015698015737
Erscheinungstermin: 14.09.2018

Pressestimmen

„Ein sehr einfühlsames, ein visuell sehr bildstarkes Künstlerinnen-Porträt.“ Radio Eins
„Keine typische Musikdokumentation, auch nicht nur eine anhimmelnde Hommage, sondern ein bewegendes Porträt.“ ARD Tagesthemen
„Eine sehenswerte Hommage an eine Musikpoetin, deren Stil unverwechselbar ist.“ Hamburger Morgenpost