Film

Bamboo Stories
Dokumentarfilm

Bamboo Stories

FSK: ohne Altersbeschränkung
Es ist Hochsommer im Nordosten Bangladeschs. Fünf Männer stehen vor einer gefährlichen Mission. Mit ihrem Floß müssen sie den großen Fluss bezwingen. Einen Monat soll die Fahrt dauern, über 300 Kilometer immer flussabwärts. Die Fracht: 25.000 Bambusstämme. Tagsüber zehren Hitze, Regen und Stromschnellen an den Kräften. Nachts lauern Diebe und Piraten in der Dunkelheit des Flusses auf leichte Beute. Aber das ist es den Männern wert. Denn bei dieser Reise geht es um ihre Existenz.

Mit atemberaubenden Aufnahmen aus Bangladesch führt Filmemacher Shaheen Dill-Riaz mit Bamboo Stories den Zuschauer ein in die raue Welt einer Handvoll Männer, die seit Generationen Bambus fällen und das Holz mit riesigen Flößen zu den Großhändlern in der Hauptstadt Dhaka bringen.

Überall dabei ist auch der Regisseur Shaheen Dill-Riaz. Mit seiner Kamera beobachtet und teilt der Dokumentarfilmer das Leben der Männer im Wald und an Bord.

Optionen

Filmdaten

Genre: Dokumentarfilm
Produktion: Deutschland/Bangladesh 2019
Originaltitel: Bamboo Stories
Originalsprache: Bengalisch
Länge: 96 min
Regie: Shaheen Dill-Riaz
Darsteller: nur Protagonisten
Kamera: Shaheen Dill-Riaz
Schnitt: Andreas Zitzmann
Musik: Eckart Gadow
Ton: Masrur Rahman Masud, Johannes Schmelzer-Ziringer, Alamgir Hussain
Produzent: Shaheen Dill-Riaz
Verleih: Neue Visionen
Kino-Start: 14.11.2019

DVD

DVD

Sprachen: Bengalisch
Untertitel: Deutsch, Englisch, Italienisch
Tonformat: 5.1
Bildformat: 16:9
Regionalcode: 0
Extras: Kino-Trailer
Bestellnummer: 201180
EAN: 4009750201183
Erscheinungstermin: 07.04.2020

Pressestimmen

„Die Normalität von Arbeit in ihrer Besonderheit zu zeigen, ist die brillante Kunst des Ausnahme-Dokumentarfilmers Shaheen Dill-Riaz.“ konkret
„Auch in seinem neuen Film, der eine abenteuerliche Reise ist, also auch ein ganz spannender Dokumentarfilm, der Spaß macht, der uns mitnimmt, in ganz entlegene Gegenden, in diesem neuen Film bringt er uns die Menschen vor allen Dingen wieder ganz nahe.“ radioeins
„Schöner Film über ein Material und die Menschen, die von ihm und auf ihm leben.“ Süddeutsche Zeitung