Film

Das Venedig-Prinzip
Dokumentarfilm

Das Venedig-Prinzip

FSK: ohne Altersbeschränkung
Venedig: das ist Romantik pur. Doch die schönste Stadt der Welt wird abends zur Geisterstadt. Ganze Viertel stehen leer; von ihren Bewohnern längst verlassen, dienen diese unbewohnten Gemäuer dem Geschäft mit einem Mythos. Denn die Stadt wird unbewohnbar. Das urbane Eigenleben Venedigs ist unter Massentourismus und Spekulation beinahe zusammengebrochen, es existiert kaum noch.
Doch es gibt noch Überlebende: den alten Gondoliere Giorgio, der die Zeiten kennt, als man noch nach Venedig kam, um sich zu erholen. Die Schriftstellerin Tudi Sammartini, die mit drastischem Humor Klartext redet. Den Lastbootfahrer Flavio, der schließlich seinen eigenen Umzug aufs Festland organisieren wird…
Ein Hohelied auf die letzten Venezianer, ihren Witz und ihr Herz. Mit ihren Augen blicken wir auf eine immer noch grandiose Stadt.

Optionen

Filmdaten

Genre: Dokumentarfilm
Produktion: Deutschland/Österreich 2012
Originaltitel: Das Venedig Prinzip
Originalsprache: Italienisch
Länge: 80 min
Regie: Andreas Pichler
Darsteller: ---
Kamera: Attila Boa
Schnitt: Florian Miosge
Musik: Jan Tilman Schade
Ton: Stefano Bernardi
Produzent: Thomas Tielsch
Film-Webseite:
Verleih: Real Fiction
Kino-Start: 06.12.2012

DVD

DVD

Sprachen: Italienisch
Untertitel: Deutsch, Englisch
Tonformat: 2.0
Bildformat: 16:9 (1:1,85)
Regionalcode: 2
Extras: 16-seitiges Booklet, 6 Bonustracks, u.a. Hintergrundgespräche zur Situation in Venedig, Die Serenaden der Gondoliere
Bestellnummer: DV 978728
EAN: 4047179787284
Erscheinungstermin: 28.06.2013

Pressestimmen

„Ein großartiger Dokumentarfilm. Poetisch und illusionslos zugleich.“ SWR Fernsehen
„Pichler setzt sich und den Zuschauer dem aus, was wohl jeder als Stereotypen von Venedig im Kopf hat: singenden Gondolieri, dem Karneval, dem Markusplatz, Cafés, dem Inneren der Palazzi. Und jedes Mal schafft er es, diese Klischees kritisch zu spiegeln – in Bildern ebenso wie in den Zitaten seiner Protagonisten… Die Fragen, die er aufwirft, sind größer. Was bleibt von einer Stadt, die sich dem Tourismus hingibt?“ DIE ZEIT
„Ein beeindruckender Dokumentarfilm.“ ARTE Metropolis
„Andreas Pichlers Dokumentarfilm entfaltet sich wie das Requiem für eine Geliebte. Die Kamera sucht nach Spuren der alten Schönheit, nach Zeugnissen der wechselvollen Geschichte, auch nach „echten“ Venezianern, von denen es nur noch 58.000 gibt, so wenig wie nach der großen Pestilenz 1438.“ Film-Dienst
„Der Dokumentarfilm ›Das Venedig Prinzip‹ von Andreas Pichler erzählt in eindrucksvollen Bildern vom drohenden Untergang der Lagunenstadt. Großartige Protagonisten kommentieren das mit Witz, Verstand und oft grimmigem Sarkasmus.“ hr-online