Film

Eine Saison in Frankreich (DVD)
Drama

Eine Saison in Frankreich (DVD)

FSK: ab 12 Jahren
Der afrikanische Lehrer Abbas (Eriq Ebouaney) ist mit seinen Kindern vor dem Krieg in seinem Heimatland nach Frankreich geflohen. Abbas hat Arbeit auf einem Wochenmarkt, die Kinder gehen zur Schule und die Familie lebt in einer bescheidenden Mietwohnung.
Auf dem Markt lernt Abbas Carole (Sandrine Bonnaire) kennen, die an einem Nachbarstand arbeitet. Zwischen den Beiden entwickelt sich eine zarte Romanze.
Dennoch kann Abbas nicht richtig in seiner neuen Umgebung ankommen.
Im Traum erscheint ihm regelmäßig seine Frau, die auf der Flucht ums Leben gekommen ist, und sein Asylantrag ist in erster Instanz abgelehnt worden.
Als sein Asylantrag endgültig abgelehnt wird, drohen ihm und seinen Kindern die Abschiebung. Carole bietet Abbas an ihn und seine Kinder in ihrer Wohnung zu verstecken.
Abbas weiß welches Risiko Carole damit eingeht, und dass das auf Dauer für ihn und auch für seine Kinder keine Lösung sein kann.

Optionen

Filmdaten

Genre: Drama
Produktion: Frankreich 2017
Originaltitel: Une Saison a France
Originalsprache: Französisch
Länge: 100 min
Regie: Mahamat-Saleh Haroun
Darsteller: Eriq Ebouaney, Sandrine Bonnaire, Ibrahim Burama Darboe, Aalayna Lys, Bibi Tanga
Kamera: Mathieu Giombini
Schnitt: Jean François Elie
Musik: Wasis Diop
Ton: Dana Farzanehpour
Produzent: Florence Stern
Verleih: Schwarz-Weiss
Kino-Start: 12.07.2018
EAN 4015698646818

DVD

DVD

Sprachen: Französisch
Untertitel: Deutsch, Englisch
Tonformat: 2.0/5.1
Bildformat: 16:9
Regionalcode: 2
Extras:
Bestellnummer: 208628
EAN: 4015698646818
Erscheinungstermin: 28.05.2021

Pressestimmen

„"Eine Saison in Frankreich“ wird mit Sicherheit in die Debatten über den Umgang mit Flüchtlingen einfließen.“ Screen
„Haroun siedelt sein Drama an den Orten an, die Migranten ohne Aufenthaltsgenehmigung zu sehen bekommen. Es ist die Perspektive der Migranten, die seinen Film auszeichnet.“ Screen
„Die einzige Freiheit von Abbas und seiner Familie als Migranten besteht darin, woanders hinzugehen, in der Hoffnung, unsichtbar zu werden.“ Screen
„Dieser Film erinnert daran, dass sich Flüchtlinge in einem Schock-Zustand befinden, der ihren inneren Schmerz und die Unterdrückung ihrer Angst vor dem, was und wen sie verloren haben, maskiert. Der Titel erinnert an Rimbauds „Eine Jahreszeit in der Hölle“. Die Hölle, das ist der Ort, dem die Flüchtlinge entfliehen, aber ihr Fegefeuer geht im wohlhabenden Westen weiter.“ The Guardien