Film

Martin Eden
Drama

Martin Eden

FSK: ab 6 Jahren
Als sich der Matrose Martin Eden in die großbürgerliche Elena Orsini verliebt, ist ihm klar, dass sein Charme allein nicht reichen wird, um ihr Herz und das ihrer Eltern zu erobern. Ungestüm beginnt er, seine bescheidene Bildung zu erweitern. Er liest, was ihm in die Finger kommt, von Baudelaire bis Herbert Spencer. Das Schreiben wird zu seiner großen Leidenschaft. Martin will Schriftsteller werden.

Kaum einer glaubt an Martin, selbst Elena verfolgt seine Arbeit mit nachsichtiger Herablassung. Nur der Bohemien und Sozialist Russ Brissenden erkennt sein ungeheures Talent – und die Gefahren, die auf ihn warten. Ist die Liebe wirklich eine Kraft, die Klassengegensätze überwindet? Kann Martin, der Proletarier, in die Sphären des Großbürgertums aufsteigen, ohne sich selbst zu verleugnen? Wie muss man schreiben, um auch im Moment des Erfolgs bei sich zu sein? Für wen?

Martin Eden ist jung. Er will die Welt beschreiben. Er will Elena lieben. Er will ihre Welt erobern.

Optionen

Filmdaten

Genre: Drama
Produktion: Deutschland/Frankreich/Italien 2019
Originaltitel: Martin Eden
Originalsprache: Italienisch
Länge: 124 min
Regie: Pietro Marcello
Darsteller: Luca Marinelli, Jessica Cressy, Denise Sardisco, Vincenzo Nemolato, Carmen Pommella
Kamera: Francesco Di Giacomo, Alessandro Abate
Schnitt: Aline Hervé, Fabrizio Federico
Musik: Marco Messina, Sacha Ricci (ERA), Paolo Marzocchi
Ton: Stefano Grosso
Produzent: Pietro Marcello, Beppe Caschetto, Thomas Ordonneau, Michael Weber, Viola Fügen
Film-Webseite:
Verleih: Piffl
Kino-Start: 26.08.2021

DVD

DVD

Sprachen: Deutsch, Italienisch
Untertitel: Deutsch
Tonformat: 2.0/5.1
Bildformat: 16:9 (1,66:1)
Regionalcode: 2
Extras: Kino-Trailer, Booklet
Bestellnummer: 204590
EAN: 4009750204597
Erscheinungstermin: 28.02.2022

Pressestimmen

„Ein mitreißendes, dunkles, wunderschönes Melodram unter der Sonne Süditaliens… In der komplexen Hauptfigur, ihrem rauen Charme, ihrer intimen Eleganz, ihrem Außenseitertum werden die Themen des Films lebendig: Bildung, soziale Klasse, politisches Engagement, die Frage von menschlicher und künstlerischer Integrität… Pietro Marcello hat den Roman von Jack London nicht adaptiert: Er hat ihn transformiert, er hat etwas Eigenes geschaffen, reines, wirkliches Kino.“ Le Figaro
„Eine große, dramatische, bewegende Geschichte, ein Markstein in der Entwicklung Pietro Marcellos vom Filmessayisten zum großen narrativen Erzähler… Luca Marinelli spielt mit einer herausragenden Mischung aus Wildheit und Zärtlichkeit.“ Cinema Scope
„Ein Film von einzigartiger Schönheit.“ Elle
„Ein cinematografischer Hurrikan, ein Gesamtkunstwerk… Großes Kino!“ Fotogramas