Film

Rivers and Tides (DVD)
Dokumentarfilm

Rivers and Tides (DVD)

FSK: ohne Altersbeschränkung
Andy Goldsworthy ist weltweit bekannt durch seine faszinierenden Arbeiten mit Naturmaterialien. Eis, Steine, Blätter, Zweige, Wasser – Goldsworthy arbeitet mit dem, was er vorfindet, und zumeist dort, wo er es vorfindet. Einige seiner Arbeiten bleiben in der Landschaft bestehen, andere vergehen, schmelzen, werden vom Wind verweht. Allein Goldsworthys Fotografien halten seine kurzlebigen Arbeiten in der Vergänglichkeit der Zeit fest, eine Faszination der besonderen Art – seine Fotobände sind die erfolgreichsten Kunstbücher der letzten Jahre in Deutschland.

Thomas Riedelsheimer konnte als erster Filmemacher Andy Goldsworthy über einen längeren Zeitraum bei seiner Arbeit beobachten. Mehr als ein Jahr und über die vier Jahreszeiten begleitete er ihn. Riedelsheimer dokumentiert das Unvorhersehbare, das Überraschende, das permanente Risiko, das in Goldsworthys Arbeit steckt; das nie vergebliche Scheitern und den Neubeginn, die leidenschaftliche Geduld und den unbändigen Willen zu verstehen.

Optionen

Filmdaten

Genre: Dokumentarfilm
Produktion: Deutschland 2000
Originaltitel: Rivers and Tides: Andy Goldsworthy Working with Time
Originalsprache: Englisch
Länge: 91 min
Regie: Thomas Riedelsheimer
Darsteller: Andy Goldsworthy
Kamera: Thomas Riedelsheimer
Schnitt: Thomas Riedelsheimer
Musik: Fred Frith
Ton: Jane Porter (Canada), Colin Hood, Brian Howell (Scotland), Pepe Kristl (France), Thomas Schwarz
Produzent: Annedore v. Donop
Film-Webseite:
Verleih: Piffl
Kino-Start: 07.03.2002
EAN 4015698542783

DVD

DVD

Sprachen: Englisch
Untertitel: Deutsch, Französisch
Tonformat: 2.0/5.1
Bildformat: 16:9
Regionalcode: 0
Extras: Deleted Scenes, Booklet, Bonusfilm: Snowballs in Summer
Bestellnummer: DV 854278
EAN: 4015698542783
Erscheinungstermin: 03.12.2010

Pressestimmen

„In makelloser Ruhe und Beschaulichkeit observiert Riedelsheimer den Künstler und seine Arbeit mit zurückhaltender Farbigkeit. Er versucht, so wenig wie möglich hinzuzutun, eine Kranfahrt wirkt schon fast luxuriös. Besonders wohltuend: dass Riedelsheimer der Versuchung, selbst Kunst machen zu wollen, nicht erliegt.“ Begründung der Jury: Deutscher Kamerapreis 2001
„Wie etwas konstruiert wird, wie es sich auflöst und zerfällt. In vier Ländern, zu vier Jahreszeiten hat Thomas Riedelsheimer Andy Goldsworthy mit der Kamera beobachtet … Rivers and Tides ist ein kleines Geschenk in der Bilderflut.“ Tagesspiegel, Berlin