Film

Timbuktu
Drama

Timbuktu

FSK: ab 12 Jahren
Kidane lebt friedlich mit seiner Frau Satima, seiner Tochter Toya und Issan, einem kleinen, 12 Jahre alten Hirtenjungen in den Dünen, nicht weit von Timbuktu, das in die Hände religiöser Fundamentalisten gefallen ist.
In der Stadt erdulden die Einwohner ohnmächtig das Terrorregime, das von den Dschihadisten eingesetzt wurde, um ihren Glauben zu überwachen. Musik, Gelächter, Zigaretten und sogar das Fußballspielen wurden verboten. Die Frauen sind zu Schatten geworden, die versuchen, würdevoll Widerstand zu leisten.
Jeden Tag werden von auf die Schnelle eingesetzten Tribunalen tragische und absurde Strafen ausgesprochen. Kidane und seine Familie bleiben von dem Chaos in Timbuktu verschont. Aber ihr Schicksal ändert sich, als Kidane aus Versehen Amadou tötet, einen Fischer, der seine Lieblingskuh „GPS“ schlachtete. Nun muss er sich den neuen Gesetzen der ausländischen Besatzer stellen.

Optionen

Filmdaten

Genre: Drama
Produktion: Frankreich/Mauretanien 2014
Originaltitel: Timbuktu
Originalsprache: Bambara
Länge: 97 min
Regie: Abderrahmane Sissako
Darsteller: Ibrahim Ahmed dit Pino, Toulou Kiki, Abel Jafri, Fatouna Diawara, Hichem Yacoubi
Kamera: Sofiane El Fani
Schnitt: Nadia Ben Rachid
Musik: Amine Bouhafa
Ton: Philippe Welsh
Produzent: Les Films du Worso
Verleih: Arsenal
Kino-Start: 11.12.2014

DVD

DVD

Sprachen: Arabisch, Bambara, Englisch, Französisch
Untertitel: Deutsch
Tonformat: 2.0/5.1
Bildformat: 16:9
Regionalcode: 2
Extras: Kino-Trailer, Musikvideo: Amine Bouhafa & Fatoumata Diawara "Timbuktu Fasso"
Bestellnummer: DV 111348
EAN: 4015698001334
Erscheinungstermin: 08.05.2015

Blu-ray

Blu-ray

Sprachen: Arabisch, Bambara, Englisch, Französisch
Untertitel: Deutsch
Tonformat: 2.0/5.1
Bildformat: 16:9
Regionalcode: 2
Extras: Kino-Trailer, Musikvideo: Amine Bouhafa & Fatoumata Diawara "Timbuktu Fasso"
Bestellnummer: BD 111345
EAN: 4015698001341
Erscheinungstermin: 08.05.2015

Pressestimmen

„In ›Timbuktu‹ verbindet sich so erzählerische Poesie, stolzer gezeigter Widerstand gegen die Absurdität totalitärer Religionsauffassung, die Schönheit der Landschaft und des toleranten Islam mit einer klaren politischen aber ganz persönlich erzählten Geschichte: ein Meisterwerk.“ Abendzeitung
„Im Kontrast zu den Grausamkeiten stehen Bilder von poetischer Kraft, ein imposantes Spiel mit Farben vor Wüstenlandschaften und vom Leben gezeichnete Gesichter. Ein leiser und zeitloser Film von immenser Wucht, der Sissakos Ruf als einen großen Humanisten des heutigen Kinos festigt. Dieser stumme Schrei trifft die Seele, macht fassungslos, wütend und traurig.“ Kölner Stadtanzeiger
„Treffender ist islamistische Bigotterie bislang kaum vorgeführt worden.“ Stuttgarter Nachrichten
„Komisch, fast harmlos muten die islamistischen Besatzer in Timbuktu manchmal an, leicht ulkig Sissakos ausgestellte Symbolismen. Aber da ist Berechnung im Spiel – umso härter und unversöhnlicher nämlich trifft einen nachher die Eskalation der Gewalt.“ Der Freitag
„Dieses Filmjuwel ist ein Plädoyer für die Menschlichkeit.“ Titel Thesen Temperamente