Film

Unter Schnee
Dokumentarfilm

Unter Schnee

FSK: ohne Altersbeschränkung
Im japanischen Echigo liegt der Schnee oft bis in den Mai hinein meterhoch und bedeckt Landschaft und Dörfer. Seit Jahrhunderten haben sich die Bewohner darauf eingerichtet. Um ihre ganz eigenen Formen des Alltags, der Feste und religiösen Rituale festzuhalten, hat sich Ulrike Ottinger ins mythische Schneeland begeben – und mit ihr zwei Kabuki-Darsteller. In den Rollen der Studenten Takeo und Mako folgen sie den Spuren Bokushi Suzukis, der Mitte des 19. Jahrhunderts sein außergewöhnliches Buch »Schneeland Symphonie« verfasste.
Eine schöne Füchsin bringt die beiden Protagonisten vom Wege ab und sie erleben eine wundersame Verwandlung. Als Mann und Frau aus der Edo-Zeit reisen sie nun durch die Vergangenheit und begegnen immer wieder der Gegenwart…
Die drei Elemente Kabuki, Poesie und Wirklichkeit des Schneelandes verbinden sich mit der Musik von Yumiko Tanaka zu einem bildkräftigen und bewegenden Film.

Optionen

Filmdaten

Genre: Dokumentarfilm
Produktion: Deutschland 2011
Originaltitel: Unter Schnee
Originalsprache: Deutsch
Länge: 103 min
Regie: Ulrike Ottinger
Darsteller: Takamasa Fujima, Kiyotsugu Fujima, Yumiko Tanaka, Yoko Tawada, Hiroomi Fukuzawa
Kamera: Ulrike Ottinger
Schnitt: Bettina Blickwede
Ton: Andreas Mücke Niesytka
Produzent: Ulrike Ottinger, Heino Deckert
Verleih: Real Fiction
Kino-Start: 15.09.2011

DVD

DVD

Sprachen: Deutsch, Englisch
Untertitel: keine
Tonformat: 2.0
Bildformat: 16:9
Regionalcode: 2
Extras: Hörspiel »Unter Schnee« auf zwei CDs, Booklet, Fotogalerie
Bestellnummer: DV 967188
EAN: 4047179671880
Erscheinungstermin: 20.07.2012

Pressestimmen

„Diese zarte und große Komposition enthält alles, was Ulrike Ottinger in ihrem gesamten Schaffen beschäftigt. Wie reagieren Menschen auf eine Natur, die ihnen enorme Überlegenskräfte abverlangt? Wie besänftigen sie ihre Angst? Wie verleihen sie ihren Sehnsüchten und Wünschen Ausdruck? Welche Geschichten erzählen sie einander, wie verändern sie diese im Laufe der Zeit? Wie markieren sie ihre Wege, welchen Göttern, opfern sie ihre Gaben?“ Frankfurter Rundschau
„Überwältigend die Schönheit der Formen und Farben und die Macht der Rituale und Zeremonien.“ Die Welt
„Halb Dokumentarfilm über die Sitten und Gebräuche des japanischen Landstrichs, halb Filmerzählung über Sagen, Mythen, Legenden und die überwältigende Schönheit von Schnee. Märchenhafter Filmtrip.“ Der Tagesspiegel