Film

Wem gehört die Stadt
Dokumentarfilm

Wem gehört die Stadt Bürger in Bewegung

FSK: ohne Altersbeschränkung
Als ein Großinvestor ankündigt, auf einem ehemaligen Industrieareal mitten im Kölner Stadtteil Ehrenfeld eine Shoppingmall zu bauen, werden Proteste laut. Der Bürgermeister des Stadtteils versucht zu vermitteln: Er möchte die Anwohner an der Gestaltung ihres Viertels beteiligen.
Doch während in der Bürgerinitiative noch über visionäre Alternativen diskutiert wird, hat die Stadtverwaltung schon ganz andere Pläne auf dem Tisch...

Mit unverstelltem Blick und einem Augenzwinkern erzählt Anna Ditges in ihrem Kinofilm von einer existenziellen Auseinandersetzung zwischen Menschen mit unterschiedlichen, oft unvereinbaren Lebenswelten und Wertevorstellungen.

Zur nicht-gewerblichen Nutzung der DVD durch Schulen, Mediatheken und andere Institutionen bestellen Sie die DVD bitte bei:
Film Kino Text, Jürgen Lütz
Beueler Straße 50
53229 Bonn
Tel.: (0228) 42 07 67
Fax: (0228) 97 37 533
juergen.luetz@filmkinotext.de
www.filmkinotext.de

Optionen

Filmdaten

Genre: Dokumentarfilm
Produktion: Deutschland 2014
Originaltitel: Wem gehört die Stadt - Bürger in Bewegung
Originalsprache: Deutsch
Länge: 87 min
Regie: Anna Ditges
Kamera: Anna Ditges
Schnitt: Anna Ditges
Musik: Andreas Schäfer
Ton: Anna Ditges
Produzent: Anna Ditges
Film-Webseite:
Verleih: Schwarz-Weiss
Kino-Start: 19.02.2015

DVD

DVD

Sprachen: Deutsch
Untertitel: Englisch, Französisch
Tonformat: 2.0/5.1
Bildformat: 16:9
Regionalcode: 0
Extras: Interview mit der Regisseurin am Drehort, Interview mit der Regisseurin auf dem Filmfestival FIPA (in Englisch mit französischen Untertiteln), Experteninterview zum Thema Bürgerbeteiligung
Bestellnummer: DV 112248
EAN: 4015698001747
Erscheinungstermin: 11.09.2015

Pressestimmen

„Unterhaltsamer und erkenntnisreicher kann eine Dokumentation über einen demokratischen Prozess, der allen Beteiligten abverlangt, zu lernen, Kompromisse zu schließen, kaum sein. “ Vorwaerts.de
„Unterhaltsam, universell und schlichtweg menschlich.“ KINO.de
„Ein von leiser Ironie und großer Unabhängigkeit getragener Film. […] Es ist ein Glücksfall, dass Anna Ditges der Macht ihrer Bilder vertraut und mit neugierigem Blick Szenen einfängt, die ohne Worte auskommen.“ Süddeutsche Zeitung
„Mit Charme und Humor zeigt die Kölner Regisseurin, wie ganz und gar verschiedene Wertvorstellungen und Lebensentwürfe aufeinanderprallen und nimmt dadurch das Grundproblem der Demokratie unter die Lupe.“ Berliner Zeitung
„Ditges neugieriger und nicht selten humorvoller Blick auf Investoren, Protestierende, Politiker und Verwaltungsbeamte ist die große Stärke ihrer Dokumentation über das sonst oft so dröge Thema Stadtplanung.“ WDR3