Film

Work Hard Play Hard (DVD)

Work Hard Play Hard (DVD)

FSK: ohne Altersbeschränkung
Das Streben nach Gewinnmaximierung und grenzenlosem Wachstum hat die Ressource Mensch entdeckt.
Carmen Losmann hat einen zutiefst beunruhigenden Film über moderne Arbeitswelten gedreht. Die Grenzen zwischen Arbeit und Lifestyle sollen verschwinden. Bei Auswahl, Motivation und Training der Mitarbeiter von Morgen wird nichts dem Zufall überlassen.
Selbstoptimierung steht auf dem Programm. Der Film heftet sich an die Fersen einer High-Tech-Arbeiterschaft, die hochmobil und leidenschaftlich ihre Arbeit zum Leben machen soll. Einen Chef brauchen die modernen Mitarbeiter nicht mehr, den hat man ihnen schon längst ins Gehirn programmiert. Selbst moderne Büroarchitektur hat nur ein Ziel: den Mitarbeiter und seine Leistung zu optimieren.

Optionen

Filmdaten

Genre:
Produktion: Deutschland 2012
Originaltitel: Work Hard Play Hard
Originalsprache: Deutsch
Länge: 90 min
Regie: Carmen Losmann
Darsteller: Dokumentarfilm
Kamera: Dirk Lütter
Schnitt: Henk Drees
Musik: Henk Dress
Ton: Ulla Kösterke, Andreas Hildebrandt, Filipp Forberg
Produzent: Erik Winker, Martin Roelly, Andreas Brauer (HUPE Film)
Film-Webseite:
Verleih: Schwarz-Weiss
Kino-Start: 12.04.2012
EAN 4047179675789

DVD

DVD

Sprachen: Deutsch
Untertitel: Englisch
Tonformat: 2.0/5.1
Bildformat: 16:9 (1:1,85)
Regionalcode: 0
Extras:
Bestellnummer: DV 967578
EAN: 4047179675789
Erscheinungstermin: 26.10.2012

Pressestimmen

„Dieser mehrfach preisgekrönte Film gehört zu den aktuell wichtigsten gesellschaftspolitischen Filmen.“ epd Film
„Carmen Losman ist ein großer Film gelungen – eine Beschreibung einer Gegenwart, die sich dieser Beschreibung eigentlich entzieht.“ Der Freitag
„Eine hochinteressante, hellsichtige und beunruhigende Bestandsaufnahme des ›Kapitalismus als Religion‹.“ Frankfurter Allgemeine Zeitung
„Hammerhart.“ Hamburger Abendblatt
„Die Würde des Menschen steht auf dem Spiel, wenndie Grenzen der Arbeit gegenüber der Person und ihrem Leben nicht mehr erkennbar sind. Film des Monats. Jury der evangelischen Filmarbeit“ Jury der evangelischen Filmarbeit